Bundesverband Deutscher Stiftungen
Startseite - Gedanken für den Tag - Druckversion dieser Seite Druckversion - NEU! Text versenden

Gedanken für den Tag

Gedanken für den 18.11.2017

Was wir letztlich brauchen

Die Grundbedürfnisse des Menschen lassen sich auf drei wesentliche Dinge reduzieren: Kommunikation, Identität und Kompetenz. Jeder Mensch hat Sehnsucht nach Zugehörigkeit, Geborgenheit und Liebe. Er möchte mit anderen kommunizieren und andere an sich teilhaben lassen. Alle Sehnsucht zielt auf Einswerden, Angenommensein und Dazugehören. Gott bietet uns diese Gemeinschaft mit sich und unter uns an.
In der Kommunikation finden wir auch unsere Identität. In einer lebendigen Beziehung findet der Mensch zu sich selber. Und je mehr er er selbst und seiner selbst bewusst wird, um so mehr kann und möchte er kommunizieren. Unsere letzte, beste und sicherste Identität finden wir in der Lebens- und Glaubensbeziehung zu Jesus. Da sind wir angenommen und mit uns eins im besten Sinn. Im Einssein mit ihm liegt das Einssein mit uns selbst und auch das Einssein mit anderen.
Aus Kommunikation und Identität wächst dann unverkrampft und gelöst die Kompetenz des Lebens. Aus der Gemeinschaft mit Jesus und aus der Versöhnung mit uns selbst entsteht die Wirkung und Stimmigkeit des Lebens. Wir werden im besten Sinn kompetent, nehmen Einfluss, bewirken und verändern, schaffen und helfen.
Im Glauben an Jesus sind wir geborgen und angenommen, der eigenen Identität gewiss und in Jesu Liebe auch wertvoll und wichtig.

Als Menschen, die Gott wert geachtet hat, mit dem Evangelium zu betrauen, reden wir!
1.Thessalonicher 2,4




Aus Axel Kühner: Eine Gute Minute,
© Aussaat-Verlag, D-Neukirchen-Vluyn.
ISBN: 3-7615-1571-5

Warnschild

Der schwankende Grund menschlicher Versprechungen macht Angst. Der feste Halt göttlicher Verheißungen aber macht Mut
Peter Hahne: Worauf man sich verlassen kann - Johannis ISBN 3-501-05935-3